Berichte
Bundeslager 2000
In dieser Rubrik findet ihr Berichte von Aktionen Fahrten und Lagern von Pfadfindern aus dem Stamm Götz von Berlichingen. Aber was versteht man eigentlich unter Fahrt und Lager?
Fahrt und Lager sind die Höhepunkte pfadfinderischen Lebens. Alle Pfadfindertechniken kommmen hier zur Anwendung: Es zeigt sich, ob die Kohte faltenfrei und wasserdicht ist, ob das Feuer zum Kochen taugt, ob die Orientierung mit dem Kompass klappt und vieles mehr. Es hat keinen Sinn auf Fahrt zu gehen und (perfekt ausgerüstet) an den Abenteuern vorbei zu ziehen. Wo es nach Abenteuer riecht, musst du zugreifen! Dabei ruhig die Pläne für morgen umwerfen! Den Sippen stellen sich Aufgaben und Herausforderungen, die sie bewältigen müssen. Das stärkt ihr Vertrauen in die eigene Leistung, führt zu realistischer Selbsteinschätzung und schafft Erfolgserlebnisse.
Wenn wir so zurück denken, fallen uns tausend tolle Erlebnisse von Fahrten und Lagern ein kaum eine Sippenstunde kommt da mit.

Für einige wird auf der Fahrt oder dem Lager vielleicht zum ersten Mal christliches Leben und christliche Gemeinschaft glaubwürdig erlernbar. Du kennst bisher vielleicht nur langweilige Gottesdienste oder den Konfirmandenunterricht als lästige Pflicht.
Wir haben die Chance, mit den Sippen in anderer Art Christentum zu leben. Freude, die ihren Ausdruck in einem Loblied findet, gemeinsames Lesen der Bibel und Diskussion in vertrauter Runde kann den Glauben glaubwürdig werden lassen.

Die Sippen werden durch gemeinsames Erleben zusammengeschweißt. Sie sind nur als Ganzes funktionstüchtig. In der Gemeinschaft sollen wir gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Kameradschaft üben.
Für Egoismus darf kein Platz sein, keiner darf außenvor bleiben.

Die Aufgabe der Sippenführer ist es, den Sippen diese Werte vorzuleben, Erlebnisse zu schaffen, die zusammenschweißen, und für eine positive Sippenentwicklung zu sorgen. Konsumverzicht ist ein wichtiges Merkmal unserer Fahrten und Lager. Wir wollen Jugendlichen zeigen, dass es wertvolleres gibt, als Action-Filme, Pc's, Spielekonsolen und Handys.
Wir können auch ohne Alkohol feiern. Bei uns gilt auch der etwas, der keine große Klappe hat.
Die Sippenführer zeigen den Sippen die Schönheit der Natur, zeigen, welche Freiheit es bedeutet, alle Habe auf dem Rücken zu tragen und dorthin gehen zu können, wo neue Erlebnisse warten. Sie lassen uns erleben, wie gut ein Schluck Wasser tut, wenn wir zuvor auf staubiger Straße durch die Glut des Sommers gewandert sind. Wenn du die Schöpfung lieben lernst, wird auch deren Bewahrung dein Ziel sein.

Landesmark-Pfingstlager 1999
Fahrt und Lager bedeutet für dich zugleich auch immer Abenteuer und Erprobung der eigenen Kräfte bis an die (physischen) Grenzen. Viele von uns sind im Abenteueralter. Die Sippenführer sind unsere Helfer und wissen wie man unsere Träume verwirklicht. Schließlich wollen sie dir ja auch beibringen, dass es lohnt und auch möglich ist, einen eigenen Weg zu gehen anstatt in der Masse mitzuschwimmen.
Sie sind also bereit, mit ihren Sippen Abenteuer zu erleben. Wir vergessen dabei aber nicht, dass sie als älteste Brüder die Verantwortung tragen und Abenteuer nichts mit Leichtsinn zu tun hat.
Fahrt und Lager sind eine einmalige Gelegenheit, dir außerhalb deiner normalen Umgebung etwas von pfadfinderischer Lebensart und Denkweise zu vermitteln, wenn du sie zu nutzen verstehst.