Christliche Pfadfinderschaft
Hier findet ihr ein paar Sätze zur Christlichen Pfadfinderschaft (kurz CP).
Die CP-Lilie
Das Zeichen der Christlichen Pfadfinderschaft ist eine Bourbunenlilie. Sie besteht aus einer Kompassnadel, die uns den richtigen Weg fürs Leben zeigen soll, und einem Kreuz, das die drei Blätter der Lilie zusammenhalten soll. Die äußeren Blätter zeigen aufeinander, was Verbundenheit bedeuten soll.
Das Pfadfindertum
Die Gesetze und Ordnungen des Pfadfindertums dienen der Christlichen Pfadfinderschaft zur gegenseitigen Hilfe in der Selbsterziehung und im Dienst am Nächsten. Sie werden freiwillig in der Verantwortung vor Gott angenommen.
Nüchterne Wirklichkeitserfassung und praktische Lebensgestaltung sollen helfen zu einem echten Christsein.
Pfadfindertum und Evangelium
Heil und Rettung erwartet die Christliche Pfadfinderschaft nicht von den Gesetzen und Ordnungen des Pfadfindertums, sondern allein von der vergebenden Gnade Gottes. Das Evangelium von Jesus Christus macht frei für die Schöpfung Gottes. Es verleiht Kraft, in die Nachfolge Jesu Christi zu treten und mit Freude ihm und dem Nächsten zu dienen. Dazu helfen uns die Inhalte und Formen des Pfadfindertums.
Christliche Pfadfinderschaft und Kirche
Die Christliche Pfadfinderschaft tut ihren Dienst innerhalb der bestehenden Evangelischen Landeskirchen.
Die einzelnen Gliederungen sind Jugend der örtlichen Kirchengemeinden.
Christliche Pfadfinderschaft in der Jugendgemeinschaft
Die Christliche Pfadfinderschaft ist Teil der Evangelischen Jugend und der Pfadfinderbewegung.
Ihre Eigenart besteht darin, dem Gesetz Gottes Raum zu geben und auf die Bedeutung verbindlicher Ordnungen hinzuweisen.
Der Verkündigung des Evangeliums in Wort und Tat ist ihr dabei gleichermaßen wichtig. Innerhalb der Pfadfinderbewegung betont die Christliche Pfadfinderschaft die Erlösung durch Jesus Christus.
Geschichte der Christlichen Pfadfinderschaft
1909
Erste Anfänge der CP innerhalb des Christlichen Vereins junger Männer (CVJM) in Stuttgart
1912
Erste Satzung
1919
Einführung des Pfadfinderkreuz
1921
Grundsätze von Neudietendorf
1922
Fritz Riebold schrieb das Späherbuch
1932
Erste einheitliche Probenordnung
1933
Gleichschaltung: alle Jugendlichen unter 18 müssen zur Hitlerjugend (HJ)
1937
CP wird endgültig verboten
1949
Gründung des Ring Deutscher Pfadfinderverbände (RDP) durch CPD, DPSG und BDP
1950
Internationale anerkennung des RDP
1969
Beginn der "modernen Zeiten": Verschlampung der alten Traditionen wie Stände und Things, das Kreuz verschwand aus der Lilie...
1973
Fusion von CPD, Evangelischen Mädchenpfadfinderbund (EMP) und Bund Christlicher Pfadfinderinnen (BCP) zum Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP); VCP ist Rechtsnachfolger der CPD
(u.a. die internationale Anerkennung im Weltpfadfinderverband)
1974
Falkenhagener Erklärung unzufriedener Führer im VCP
1976
Neugründung der CPD; Austritt aus dem VCP
1982
Spaltung der CPD in Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD), Christliche Pfadfinderschaft 1921 (CP21) und Christliche Pfadfinderschaft Bremen (CPB)
1995
CPB tritt wieder der CPD bei
1996
CP21 tritt wieder der CPD bei; 75 Jahre Grundsätze von Neudietendorf
zum Glauben